der mit dem Rad

Radwege

Kuriositäten auf den einzelnen Reise- Radwege.

Was man so alles unterwegs antreffen kann ist ein Thema für ein Buch über Reiseradwege das ich in Arbeit habe. Wobei

  • verschlossene Sperrschranken
  • Umleitungen ohne Ausschilderung
  • Weiterleitungen auf Autobahnen
  • Wege die im Nirgendwo enden
  • Bettelampeln
  • Treppen
  • fahren auf der Autobahn
  • etc.

eigentlich schon zum Standard gehören. Gerade die als "Fahrradfreundliche Stadt" ausgeschilderten Orte bieten da ein reiches Sammelsurium von Fallen die würdig sind dokumentiert zu werden.

Grundsätzlich

Die bunten Radwegebücher sind vollgestopft mit Werbung für Gastronomie die horrende Preise haben.

Die bunten Radwegekarten sind für eine weitläufige Planung nicht geeignet.

Die Kartenausschnitte in den Radwegekarten erfordern alle paar Kilometer ein Umblättern und neuorientieren.

Ich mag die Radwegebücher / -karten nicht.

Die Wegangabe: " ... auf gut ausgebauten Feld- und Wirtschaftswegen" bedeutet nichts anderes als Buckel- oder Schotterstrecke. Die Wege unterliegen nicht der Instandhaltungspflicht der Gemeinden und man kann mit den schönsten Schlammlöchern rechnen.

Und am Sonntag sollte ein Ruhetag eingelegt werden. Neben Hund und Katz sind die "ach das ist ja so Idyllisch" Fahrer, die Wochenende Kampfradler und wir machen eine (Sauf)Radfahrt unterwegs. Da ist von Ruhe und Sicherheit nicht mehr viel vorhanden. Ausnahme: Es regnet junge Hunde oder wir wollen quer durch eine Großstadt wie Paris oder London, da ist Ruhe (meistens) ...

Kritik

Ich wurde mit Recht angegriffen, dass ich heftig, auf die doch so schönen Radwege und Sehenswürdigkeiten rumhacke. Die Kritiker haben aus ihrer Sicht alle recht. Für Radio Hamburg ist "Hamburg, die schönste Stadt der Welt". Für die Bewohner ist es ein alltäglicher Kampf. Dresdener, die ihre Stadt kennen und nicht auf die Altstadt fixiert sind wissen bestimmt wo Dresden schön ist, sie zeigen es nur nicht und der Fremdenführer bringt uns zur Altstadt. Münster die Stadt der Fahrradfahrer, ein Alptraum sogar für Hamburger. Neben Kopfstein, aufgerissen und zugewachsenen Wegen kommen Fahrverbote und die unweigerlichen Blechbüchsen hinzu.

Überall gibt es schöne und erholsame Punkte, aus dem Blickwinkel des Betrachters, das will ich auch nicht abstreiten. Was die Kritiker aber alle vergessen, wir Gäste kennen nicht den idealen Weg zu den unbekannten Plätzen. Wir sind auf die vorhandene Verkehrsführung und auf die Informationen des Touristikbüros angewiesen und die machen uns das erholsame Betrachten meist unmöglich.

Links

List der Radwege bei Wikipedia

und für alles andere  Wikivoyage