der mit dem Rad

Ortlieb

Ortlieb, ein Inbegriff der optimalen Radtasche? Jeder Radler ist schon über dieses Produkt gestolpert. Glaubt man den Medien, ist die einhellige Meinung hell auf begeistert. Ich persönlich bin ein wenig über die Lobeshymnen verwundert. Nicht nur der Preis ist relativ hoch, da steht Ortlieb in einer Reihe mit seinem Wettbewerb, auch das Produktdesign lässt an die Entwickler Fragen aufkommen. Und eine Reparaturzeit von fünf Wochen für eine abgerissene Verschlussniete, die innerhalb der Garantie dann auch noch berechnet wurde, lässt mich an das Garantieversprechen zweifeln.

Das nachfolgend Beschriebene trifft für die vorderen und hinteren Taschen zu.

Tragegurte

Ein Haken an den Taschen soll den Tragegurt während der Fahrt sichern. Klasse, wenn die Tasche übervoll ist und der Riemen daher straff gespannt ist. In der Regel wird dieser Haken seiner Aufgabe nicht gerecht. Der Tragriemen löst sich, hängt lose an der Tasche und neigt zum Verhaken an anderen Gegenstände = Unfallgefahr.

Lösung, werft die Tragriemen in den Müll oder in die Taschen.

Front Back Roller

Jetzt kommen wir zur Krönung der Ingenieurleistung. Die Verschraubung der Taschen mit den Befestigungselementen bzw. Zubehör.

Warum um alles in der Welt verwendet Ortlieb Kunststoffmuttern und Grobgewindeschrauben dafür? Die Beschaffung dieser Spezialschrauben kann nicht billiger als Senkkopfschrauben M4 x 12 mit selbst sichernden Muttern sein. Ein Normteil ist im seltenen Fall teurer als eine Sonderanfertigung. Und selbst wenn doch, die Taschen haben ein Preisniveau das solch eine billige Verarbeitung nicht rechtfertigt. Davon abgesehen, stehen die Verschraubungen in den Taschen soweit vor, dass eine störungsfreie Be- und Entladung nicht gegeben ist. Von der Druckbelastung und damit Hammerwirkung auf den Tascheninhalt sehen wir mal wohlwollend weg.

Schraubenvergleich
Druckstellen der original Schrauben

Lösung: Austausch aller Schrauben gegen 
- Senkkopfschraube mit Innensechskant DIN 7991 Edelstahl M4 x 12 mm
- Mutter selbstsichernder DIN 982 Edelstahl M4
- Unterlegscheibe DIN 125 Ø 4,3 x 9 und DIN 9021 Ø 4,3 x 12 (Karosseriescheibe).
- Unterlegscheibe DIN 125 Ø 6,3 x 9

Um eine annähernd glatte Innenwand zu erhalten habe ich einige U- Scheiben mit dem 90° Senker aufgerieben. Die Schrauben wurden ausnahmslos von innen nach aussen montiert. Damit befinden sich alle Muttern nun aussen und wir haben im Innenraum pro Schraube 12 mm Volumen gewonnen.

Nach Umbau meiner vier Ortliebtaschen behielt ich 52 Schrauben. Der Erlös bei einem online Auktionshaus hatte die Investition zweimal amortisiert.

Werkzeug: 
- Torx T25 und 12 mm Gabel- oder Ringschlüssel für die Ortlieb- Schrauben
- Innensechskant 3 mm und Steckschlüssel 7 mm für die M4 Verschraubung.

Original Zustand
Nach dem Umbau

Innentasche

Zwischenzeitlich haben ich die Innentaschen entfernt. In der Anwendung stellte sich heraus, das gerade die kleine Netztasche im gefüllten Zustand ein problemloses Be- und Entladen mehr behindern als sie selbst von Nutzen sind. Auch die grossen Einstecktaschen entsprechen von ihrer Dimension eigenen Abmessungen, so das sie überwiegend leer blieben.

Warum Ortlieb

Die unausweichliche Frage warum ich Ortlieb Radtaschen fahre?

Ich habe die Taschen zu einem unglaublich günstigen Preis bei meinem Händler gekauft. In der Anwendung stellte sich dann der Optimierungsbedarf heraus. Aus meiner Sicht sind die Taschen jetzt so, dass ich sie (langfristig) benutzen kann.

MSX Mainstream hat mich bei der Frage nach einem ortsansässigen Händler im Stich gelassen.

Vaude gefällt mir von seiner Ausführung her nicht. Die harte Rückenplatte und das fummelige Verschliessen der gefüllten Taschen waren nicht mein DIng.