der mit dem Rad

Pendix mit externen 12 Volt Anschluss

Da befinden sich 54 Volt und 10,5 Ah am Fahrrad und für die Beleuchtung muss ein Dynamo installiert werden. Selbst ein Billigpedelec vom Discounter hat einen 12 Volt bzw. 24 Volt Anschluss um leistungsfähige Scheinwerfer zu montieren. Nur der Pendix ist da spannungslos. An eine 5 Volt USB C Buchse wurde zwar gedacht aber weiter? Bin gespannt wann die Zwickauer es schaffen das zu realisieren? 

Wir schreiben den Mai 2021. Die Zwangspause lies auch die Kreativität ansteigen. Mein Pendix hat einen 12 Volt Anschluss für die Radbeleuchtung bzw. externes Zubehör! Die eigentliche Herausforderung war ein geeigneter Spannungswandler in einer minimalen Baugröße. Die gesetzliche Vorgabe nach § 67 StVZO Absatz 7 Satz 1, Beleuchtung muss mindestens zwei Stunden aktiv bleiben wenn die Kapazität für den Antrieb nicht mehr ausreichend ist, habe ich mit einem vorhandenen Nabendynamo ausgehebelt.

Aus technischen Gründen will ich den Pendix- Akku abgreifen und endlich 12 Volt an meinem Rad haben. Warum? Einfach weil ich es will und benötige. Nun, nicht ganz so brutal. Bei der Beleuchtung am Fahrrad hat sich in den letzten Jahren viel zum Positiven verändert. Für die Pedelec sind Scheinwerfer mit 12 Volt und 300 Lux am Markt. Tendenz steigend. Solche Scheinwerfer stellen Anforderungen an die Stromversorgung die unser kleiner 6 Volt 3 Watt Dynamo nicht schafft. Der IQ-XL von Bumm verlangt 11 - 42 Volt und 16 Watt. Nebenbei wurde in der StVo und ECE der unglücklich formulierte Zusatz "darf nicht Blinken" endlich korrigiert und richtig gestellt. So kann ich Blinker montieren ohne mit den Narzissten über die Zulässigkeit zu diskutieren.

Nun wäre es das Einfachste gewesen, sich einen Spannungswandler zu beschaffen der aus dem 5 V USB wieder 12 V wandelt. Wie primitiv ist das denn? Nicht nur das es ein unschönes Gebilde von Adapter USB C auf USB A und dann auf die Kontakte gewesen wäre, der USB hätte dauerhaft nicht die zu benötigende Leistung von 3 A erreicht. 

Nebenbei bemerkt, ist der USB nur bei aktiven Akku in Funktion. Das entspricht nicht meiner Vorstellung.

Ist der Pendix- Akku geschaltet? Ab wann habe ich am Rosenberg- Stecker Strom und in welcher Quantität? Das war einfach und schnell zu ermitteln. Jetzt kommt der Abgriff. Ich muss an den Rosenberg. Damit befindet sich dann der Anschluss relativ nahe am Motor, wo akuter Platzmangel und eine hohe Gefährdung durch Spritzwasser besteht. Verwende ich ein gesondertes Gehäuse oder integriere ich alle in die bestehende Abdeckung? Reicht Schrumpfschlauch oder muss ich andere Sicherungsmaßnahmen ergreifen? Mir ist schon klar das die Garantie futsch ist.

Was geschieht nach dem Abgreifen? Ich verbrauche im Fahrbetrieb Strom was zu schwankenden Leistungen führt könnte, oder mache ich mir da wieder Gedanken die nicht zutreffend sind? Mir ist klar dass nicht alle Verbraucher damit klar kommen. Also muss meine Idee so sicher sein dass eine gleichbleibende Leistung zur Verfügung gestellt wird. Nehmen wir einfach einen geeigneten Widerstand und erfreuen uns an der entstandenen Heizquelle. Nein, ganz so einfach ist es nicht. Mir wurde der Unterschied zwischen Widerstand, Spannungsregler und Schaltregler erklärt und damit stand fest, ich brauche professionelle Hilfe die ich bei Werbung>Modulink fand.

- kleines Baumaß

- 12 Volt Ausgang

- 3 Amper Leistung

Ein Prototyp war schnell bestellt und in Rauch aufgegangen. Die erst gelieferten 0,6 Amper waren meinen, bis dahin unbekannten, Anforderungen nicht gewachsen. Ein einfacher Test mit einem 12 Volt, 21 Watt Beleuchtungskörper trennte die Spreu vom Weizen. Wir suchten weiter und wurden fündig. Das "Step Down Power Modul converter" lag bereit zum Einbau. Etwas grösser als eine Cent Münze. Die Aktion war für mich wie eine Operation am offenen Herzen. Die Isolierung der stromführenden Leitungen ist mit einem Skalpell geöffnet, ein Bypass zum Netzteil gelötet und die Isolierung dann mit Schrumpfschlauch wieder hergestellt. Im Vorfeld noch die Schaffung eines geeigneten Freiraumes (rote Markierung).

Wie weit der Schrumpfschlauch die Wärmeentwicklung behindert wird die Zukunft zeigen. Dafür habe ich einen Plan B in Form eines am Deckel zu befestigen ALU- Gehäuse.

Als Abgang kommt  eine 2- adrig, wasserdicht vergossene und verschraubbare Verbindung zum Einsatz. Aber aufgepasst! Die Stecker sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Hat man sich entschieden hat man sich festgelegt. Als Alternative bleibt dann nur die Schraubverbindung per Lüsterklemme oder der Stoßverbinder. Mit dem Suchbegriff "Wasserdichte Steckverbindung" bin ich auf ein Produkt aus Tschechien gestoßen. Wichtig waren die unterschiedlichen Längen und die unterschiedlichen Kontaktierungen. Zwei-, Drei- oder auch Vieradrig in einem Stecker. Die weiter im Netzt gefundenen Angebote waren rausgeworfenes Geld. Empfehlen werde ich die Verbinder von Higo. Nicht die preiswerteste Lösung aber die Optimalste. Insbesondere da ich in Köln ein Unternehmen kenne, das mir die Higo- Verbinder in optimaler Länge und Kontaktierung direkt anfertigt. Für meinen Prototyp waren sie zu teuer.

Laut den Anforderungen unserer StVo dürfte ich diesen neu geschaffenen Kontakt nicht für den Betrieb meiner Beleuchtung verwenden. Im Fahrbetrieb muss sich der Motor abstellen, wenn die Kapazität des Akkus nur noch für 2 Stunden Beleuchtung im Fahrbetrieb reicht. Drehen wir dem Fachwissen einfach eine Nase. Im Vorderrad wird weiterhin der Son betrieben und die bewährte Beleuchtung, bestehen aus dem LUXOS U als Frontscheinwerfer und dem LINEPLUS fürs Heck und schon ist die Vorgabe ausgehebelt. Was viel schöner ist, ich kann parallel einen zweiten Scheinwerfer mit echten Power installieren und  bin immer noch im grünen Bereich. Mich würde mehr eine alternative Lösung interessieren. Abschalten der Beleuchtung wenn die Kapazität nur noch für X Kilometer Fahrstrecke reicht. (Scherz beiseite)

Links

Diese Seite ist Werbung für die eigene Kreativität und dem Abwägen von Möglichkeiten verschiedener Produkte.

Egal welches Produkt ich hier vorstelle und welches Unternehmen ich nenne, ich erhalte dafür keine Vergütung in irgendeiner Form und habe alle Produkte und Dienstleistungen selbst erworben.



Mittelmotor made in China. Auch als Heck- und Frontmotor erhältlich.

Mittelmotor made in Zwickau. Die Unterschiede liegen im Akku


Mittelmotor Made in Dresden. Ich habe noch keine Erfahrung zu diesem Antrieb.

HIGO Steckverbinder und Kabel


Zubehör und Ersatzteile für Bafang- Motoren


Hier bekam ich mein Mininetzteil für 12 Volt